Interreg Gate - Logo

Ländpromenade Gaul-Biotop Lana

Informationen
Ortschaft:

Lana und Völlan

Länge:

2,4 km

Höhenu.:

0 m

Zeitraum:

• von Mitte April bis Mitte September


Bewertung: Zufriedenstellend
Finde die Position auf der Karte
Durch menschliches Zutun wurde die wilde Falschauer gezähmt. Trotzdem zeigen sich entlang des Weges viele naturbelassene Plätze, die uns dieser (je nach Wasserstand) doch auch aufbrausende Bach überlies und an welchen er seine Kraft zeigt. Entlang der Wegstrecke treffen wir auf einen interessanten Skulpturenweg, individueller Ausdruck von Künstlern aus aller Welt, die sich mit der Landschaft und ihrer Vielfalt auseinandergesetzt haben.

Erreichbarkeit

Von Bozen auf der Schnellstraße MeBo, nehmen wir die Ausfahrt nach Lana, wo wir in der Industriezone beim Sportzentrum Lanarena zwei reservierte Stellplätze für Menschen mit Behinderung finden. Zusätzlich gibt es zwei weitere reservierte Stellplätze bei der gegenüberliegenden Einfahrt zum Falschauerdamm.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz an der Falschauer erreichen wir über eine asphaltierte Straße (Steigung 7,5%) die nahe gelegene Zufahrtsbrücke. Gleich danach befindet sich auf der rechten Seite der Zugang zu den Falschauerwiesen (Naturbodenbelag mit Wegschotter):
Jetzt befinden wir uns auf dem Skulpturen-Wanderweg von Lana , der sich künstlerisch mit dem Thema ''Landschaft'' auseinandersetzt. Am Ende der Falschauerwiesen (ca. 250 m) liegen im Schatten der Bäume einige Grillplätze. Wenig später führt ein kurzer Anstieg (50 m lange Rampe mit 10% Steigung) hinauf zur Falschauerpromenade (Engstelle 95 cm). Vor dem effektiven Erreichen der Promenade, folgen wir für rund 300 m dem sonnenausgesetzten Gehsteig des Aichwegs.
An der Promenade angelangt, führt uns der von Laubbäumen und Büschen gesäumte Spazierweg beinahe eben an der Falschauer entlang (ca. 1.000 m). Am Wegrand befinden sich verschiedene Skulpturen. Kurz vor den ersten Wohnhäusern geht der asphaltierte Spazierweg in die nicht asphaltierte Ländpromenade über. Hier kann man über eine Rampe einen kurzen Abstecher zum tiefer gelegenen Skulpturenweg (leider nicht barrierefrei) machen oder auf der Ländpromenade verbleiben und weiter in Richtung Oberlana zur Theisbrücke wandern. Hier kann man sich entscheiden, ob man ins Dorfzentrum (Gries), weiter zur Gaulpromenade oder zurück zum Ausgangspunkt in den Falschauerwiesen gehen möchte.

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Familien mit Kindern und Kinderwagen, Menschen mit jedem Fortbewegungsmittell (manuellen Rollstuhl, wie auch elektrischen Rollstuhl)
Bodenbelag:
Erde/Asphalt/Wegschotter
Bar/Restaurant:
-
Öffentliche Verkehrsmittel:
ja
Barrierefreies WC:
-
Sonne/Schatten:
schattig
Zurück zu den Wandervorschlägen von Meran und Umgebung

Dies könnte dich auch interessieren