Apfelstrudel: eine Südtiroler Spezialität

Der Mürbteig ist ein sehr beliebter Strudelteig. Durch die Südtiroler Butter bekommt er ein feines, volles Aroma. Eine leckere dicke Außenschicht hält die Füllung beisammen und sorgt so für herzhaften Geschmack...


ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

Mürbteig: 125 g Butter  -  125 g Staubzucker oder Zucker  -  1 Msp. Zitronenschale, gerieben  -  1/2 Pkg. Vanillezucker  -  1 EL Milch  -  1 Ei  -  250 g Mehl  -  1 TL Backpulver  -  1 Prise Salz

Füllung: 600 g Südtiroler Äpfel  -  50 g Zucker  -  50 g Brösel, in etwas Butter geröstet  -  40 g Sultaninen  -  20 g Pignoli/Pinienkerne  -  2 EL Rum  -  1 Pkg. Vanillezucker  -  1/2 TL Zimt  -  1 Msp. Zitronenschale, gerieben

Ei zum Bestreichen  -  
Staubzucker zum Bestreuen


ZUBEREITUNG
Die nicht zu kalte Butter mit dem Zucker, der Zitronenschale und dem Vanillezucker in einer Schüssel rasch zu einer homogenen Masse verarbeiten (bis keine Butterstücke mehr zu sehen sind). Das Ei und die Milch dazugeben, das Mehl und das Backpulver beimischen und zu einem Teig kneten. Den Teig vor Gebrauch 1/2 Stunde ruhen lassen. 
Die Äpfel schälen und entkernen, in kleine Scheiben schneiden und mit dem Zucker, den Bröseln, den Sultaninen, den Pignoli, dem Rum, dem Vanillezucker, dem Zimt und der Zitronenschale mischen. Das Backrohr vorheizen. Den Teig auf einem bemehlten Nudelbrett etwa 40 x 20 cm groß ausrollen und auf ein mit Butter bestrichenes Bachblech legen. Die Apfelfülle auf den Teig geben und den Strudel mit dem Teig einschlagen. Den Strudel mit dem verquirlten Ei bestreichen, mit den restlichen Teigstreifen verzieren und im Backrohr backen. Mit Staubzucker bestreuen.

Backtemperatur: 180 Grad  -  Backzeit: 35 Minuten

Quelle: "So kocht Südtirol", H. Gasteiger, G. Wieser, H. Bachmann

Dies könnte dich auch interessieren