Südtiroler Bergbaumuseum: Ridnaun Schneeberg

Informationen
Adresse:

Ridnauntal, Maiern 48 - 39040 Ratschingstal

Telefon:

+39 0472 656364

Fax:

+39 0472 656404



Bewertung: Eingeschränkt

Finde die Position auf der Karte

Das höchstgelegene Bergwerk Europas am Schneeberg ist fast zur Gänze erhalten und bietet einen umfassenden Einblick in die 800 Jahre währende Bergbaugeschichte. Ein Schaustollen (200 m) in Ridnaun zeigt die Erzabbaumethoden vom Mittelalter bis in die unmittelbare Gegenwart. Auch die originalen Erzaufbereitungsanlagen können besichtigt werden.

Zugänglichkeit

Der Zugang zum Museum beinhaltet eine Zufahrtsstraße mit einer Steigung von 18%. Besucher mit Invalidenparkschein dürfen deshalb auf dem Busparkplatz in unmittelbarer Nähe zum Kassenbereich parken, der sich hinter dem Einfahrtsgitter befindet (Türklingel läuten). Die Zugangs- und Verbindungswege im Museumsgelände beinhalten einige markante Steigungen. Für Besucher im Rollstuhl ist daher Hilfestellung notwendig. Die Bodenbeschaffenheit im Schaustollen ist naturgemäß sehr unregelmäßig und weist groben Kies, festes Erdmaterial und alte Gleissegmente auf. Ein Schrägaufzug und mehrere geräumige Fahrstühle ermöglichen den Zugang zu fast allen Museumsteilen. Einzig der Flotationsbereich (Erzaufbereitungsanlagen) ist nur über eine schwer überwindbare Rampe mit einer Steigung von 25% zugänglich. Neben dem sog. Arbeiterhaus gibt es ein barrierefreies WC für Damen und Herren.
Anmerkung: Der Hauptparkplatz weist Kies auf. Der Zugangsweg zum Museumseingang beinhaltet einen asphaltierten Zufahrtsweg mit einer Steigung von bis zu 18%. Der reservierte Busparkplatz befindet sich hingegen hinter dem Einfahrtsgitter in der Nähe des Kassenbereichs. Um Zugang zu diesem Busparkplatz im Museumsgelände zu erhalten, ist eine Türklingel am Einfahrtsgitter angebracht. Wir empfehlen Besuchern mit Mobilitätseinschränkungen am Busparkplatz auszusteigen, um den steilen Zugangsweg zu vermeiden. Anschließend sollte man Fahrzeuge jedoch am Hauptparkplatz parken, da der Museumsrundgang mit den Aufbereitungsanlagen dort endet.
  • Hauptparkplatz
  • Busparkplatz
Parkplatz
Privat
  • ja
  • ja
Gebührenpflichtig
  • nein
  • nein
Überdachter Parkplatz
  • nein
  • nein
Entfernung zum Eingang < 50 m
  • nein
  • ja
Reservierte Stellplätze
Vorhanden
  • nein
  • nein
Bodenbeläge
  • Kies
    Festes Erdmaterial
  • Kies
    Festes Erdmaterial
Anmerkung: Die Zugangs- und Verbindungswege im Museumsgelände beinhalten teilweise markante Steigungen. Für Besucher im Rollstuhl ist daher Hilfestellung notwendig. Der Zugangsweg 1 (Fotos 1-4) führt vom Hauptparkplatz zum Eingangs- und Kassenbereich und weist eine starke Steigung von bis zu 18% auf. – Der Zugangsweg 2 (Fotos 5-10) verbindet den Kassenbereich mit dem Busparkplatz und der Ausstellung im Arbeiterhaus, sowie dem Schaustollen. – Der Zugangsweg 3 (Fotos 11-12) führt vom Arbeiterhaus zum Schrägaufzug (Ausstellung Erzaufbereitung) und weist eine Steigung von 18% auf.
  • Empfohlener Zugangsweg
  • Zugangsweg 2
  • Zugangsweg 3
Straßenüberquerung
Notwendig
  • nein
  • nein
  • nein
Vorhandensein von
Fahrstuhl
Eigenschaften Zugangsweg
Überdacht
  • nein
  • nein
  • nein
Abschnitte mit Steigung
  • ja
  • ja
  • ja
Steigung < 7%
  • nein
  • nein
  • nein
Querneigung < 3,5%
  • nein
  • nein
  • nein
Ruheplattform
Vorhanden
  • ja
  • ja
  • ja
Breite des Zugangsweges
  • > 90 cm
  • > 90 cm
  • > 90 cm
Orientierungssysteme
Hinweisschilder
  • ja
  • ja
  • ja
Bodenbeläge
  • Platten / nicht holprige Pflastersteine
  • Platten / nicht holprige Pflastersteine
  • Platten / nicht holprige Pflastersteine
Anmerkung
  • Der Zugangsweg 1 (Fotos 1-4) führt vom Hauptparkplatz zum Eingangs- und Kassenbereich und weist eine starke Steigung von bis zu 18% auf
  • Der Zugangsweg 2 (Fotos 5-10) verbindet den Kassenbereich mit dem Busparkplatz und der Ausstellung im Arbeiterhaus, sowie dem Schaustollen.
  • Der Zugangsweg 3 (Fotos 11-12) führt vom Arbeiterhaus zum Schrägaufzug (Ausstellung Erzaufbereitung) und weist eine Steigung von 18% auf.
  • Haupteingang
Eingangsbereich
Tür lässt sich ohne Kraftaufwand öffnen
  • ja
Türbreite in cm
  • 82
Tür nach außen zu öffnen
  • nein
Automatische Tür
  • nein
Türschließer
  • nein
Türschwelle vorhanden
  • ja
Höhe der Türschwelle in cm
  • 3,5
Höhe Kassenschalter in cm
  • 77
Orientierungssysteme
Hinweisschilder
  • ja
Teppiche
  • nein
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
Anmerkung: Die Ausstellung im Arbeiterhaus ist über den Zugangsweg 2 erreichbar (zugänglich mit Hilfestellung – siehe Fotos und Details Zugangswege). Die Eingangstür weist eine 4,5 cm hohe Stufe auf und ist nur 65 cm breit. Mit Hilfestellung lässt sich der zweite Türflügel auf 130 cm öffnen. Die Ausstellungsräume selbst sind sehr gut zugänglich und untereinander mit einem Fahrstuhl verbunden. Im Untergeschoss befindet sich der Zugang zum Schaustollen im Berg.
Beschreibung der Räumlichkeit:
  • Das Leben der Knappen
Eingangsbereich Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 65 (130)
Tür nach außen zu öffen / Schiebetür
  • ja
Türschließer
  • ja
Türschwelle vorhanden
  • ja
Türschwelle in cm
  • 4,5
Innentüren
Vorhanden
  • ja
Schmalste Tür in cm
  • 95
Türschwellen > 2,5 cm vorhanden
  • nein
Manövrierraum
Mindestbreite der Ausstellungswege
  • 100
Manövrierraum > 140x140 cm vorhanden
  • ja
Vorhandensein von
Fahrstuhl
Behindertengerechtes WC
Orientierungshilfen
Hinweisschilder
  • ja
Hindernis in Stirnhöhe
  • nein
Teppiche
  • nein
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
Anmerkung: Die Ausstellung im Arbeiterhaus ist über den Zugangsweg 2 erreichbar (zugänglich mit Hilfestellung – siehe Fotos und Details Zugangswege). Wir befinden uns im Obergeschoss. Von hier aus sind die Ausstellungsräume im Erdgeschoss und Untergeschoss wiederum mit dem Fahrstuhl erreichbar. Im Untergeschoss befindet sich auch der Zugang zum Schaustollen im Berg.
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • nein
Zugang mittels
Fahrstuhl
Eingangsbereich Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • nein
Innentüren
Vorhanden
  • ja
Schmalste Tür in cm
  • 100
Türschwellen > 2,5 cm vorhanden
  • nein
Manövrierraum
Mindestbreite der Ausstellungswege
  • 100
Manövrierraum > 140x140 cm vorhanden
  • ja
Behindertengerechtes WC
  • nein
Orientierungshilfen
Hinweisschilder
  • ja
Hindernis in Stirnhöhe
  • nein
Teppiche
  • nein
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
Anmerkung: Die Ausstellung im Arbeiterhaus ist über den Zugangsweg 2 erreichbar (zugänglich mit Hilfestellung – siehe Fotos und Details Zugangswege). Wir befinden uns im Untergeschoss. Hier befindet sich auch der Zugang zum Schaustollen im Berg.
Beschreibung der Räumlichkeit:
  • Erztransport
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • nein
Zugang mittels
Fahrstuhl
Eingangsbereich Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • nein
Innentüren
Vorhanden
  • ja
Schmalste Tür in cm
  • 90
Türschwellen > 2,5 cm vorhanden
  • ja
Manövrierraum
Mindestbreite der Ausstellungswege
  • 100
Manövrierraum > 140x140 cm vorhanden
  • ja
Behindertengerechtes WC
  • nein
Orientierungshilfen
Hinweisschilder
  • ja
Hindernis in Stirnhöhe
  • nein
Teppiche
  • nein
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
Anmerkung: Die Bodenbeschaffenheit im Schaustollen unter Tage ist naturgemäß sehr unregelmäßig und weist groben Kies, festes Erdmaterial und alte Gleissegmente auf.
Beschreibung der Räumlichkeit:
  • Schaustollen
Zugang mittels
Fahrstuhl
Eingangsbereich Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 65 (130)
Tür nach außen zu öffen / Schiebetür
  • ja
Türschließer
  • ja
Türschwelle vorhanden
  • ja
Türschwelle in cm
  • 3
Innentüren
Vorhanden
  • ja
Schmalste Tür in cm
  • 90
Türschwellen > 2,5 cm vorhanden
  • ja
Manövrierraum
Mindestbreite der Ausstellungswege
  • 90
Manövrierraum > 140x140 cm vorhanden
  • ja
Behindertengerechtes WC
  • nein
Orientierungshilfen
Vorhanden
  • nein
Hindernis in Stirnhöhe
  • ja
Bodenbeläge
  • Kies
    Festes Erdmaterial
Anmerkung: Nach der Besichtigung des Schaustollens im Berg verlässt man das Arbeiterhaus und erreicht über den Zugangsweg 3 den Schrägaufzug. Hier beginnt der zweite Teil der Ausstellung, die Erzaufbereitung: Über einen Außenbereich erreicht man das Gebäude mit den Erzmühlen. In diesem Gebäude führt ein Fahrstuhl 1 Stockwerk tiefer, wo man die Erzzerkleinerung/Brechanlage sieht.
Beschreibung der Räumlichkeit:
  • Brechanlage
Zugang mittels
Fahrstuhl
Eingangsbereich Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 79 (155)
Tür nach außen zu öffen / Schiebetür
  • ja
Türschließer
  • ja
Türschwelle vorhanden
  • ja
Türschwelle in cm
  • 2,5
Innentüren
Vorhanden
  • nein
Manövrierraum
Mindestbreite der Ausstellungswege
  • 150
Manövrierraum > 140x140 cm vorhanden
  • ja
Vorhandensein von
Fahrstuhl
Behindertengerechtes WC
  • nein
Orientierungshilfen
Vorhanden
  • nein
Hindernis in Stirnhöhe
  • nein
Bodenbeläge
  • Parkett
    Asfalt / Zement
Anmerkung: Mit dem Fahrstuhl erreicht man den Ausstellungsraum mit der Wechselausstellung. Von diesem Ausstellungsraum führt ein weiterer Fahrstuhl 1 Stockwerk tiefer, wo ein zunächst externer, dann überdachter Verbindungsweg den Zugang zu den Filtrations- und Flotationsbereich bildet. Am Ende des überdachten Verbindungsweges befindet sich ein weiterer Fahrstuhl, der 1 Stockwerk tiefer führt.
Beschreibung der Räumlichkeit:
  • Wechselausstellung
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • nein
Zugang mittels
Fahrstuhl
Eingangsbereich Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • nein
Türschwelle vorhanden
  • nein
Innentüren
Vorhanden
  • nein
Manövrierraum
Mindestbreite der Ausstellungswege
  • 100
Manövrierraum > 140x140 cm vorhanden
  • ja
Vorhandensein von
Fahrstuhl
Behindertengerechtes WC
  • nein
Orientierungshilfen
Vorhanden
  • nein
Hindernis in Stirnhöhe
  • nein
Teppiche
  • nein
Bodenbeläge
  • Parkett
Anmerkung: Hier im Filtrationsbereich führt nur eine sehr steile Rampe mit einer Steigung von 25% hinunter zum Flotationsbereich (siehe Fotos und Details Flotation), der für Besucher im Rollstuhl daher kaum zugänglich ist.
Beschreibung der Räumlichkeit:
  • Filteranlage
Zugang mittels
Rampe
Eingangsbereich Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 80
Tür nach außen zu öffen / Schiebetür
  • ja
Türschließer
  • ja
Türschwelle vorhanden
  • ja
Türschwelle in cm
  • 2
Innentüren
Vorhanden
  • nein
Vorhandensein von
Fahrstuhl
Behindertengerechtes WC
  • nein
Orientierungshilfen
Hinweisschilder
  • ja
Hindernis in Stirnhöhe
  • nein
Bodenbeläge
  • Parkett
Anmerkung: Vom Filtrationsbereich gelangt man nur über eine sehr schwer überwindbare Rampe mit einer Steigung von 25% hinunter zum Flotationsbereich. Vom Flotationsbereich führt ein weiterer Fahrstuhl ein Stockwerk tiefer zum Laborbereich, wo der Museumsrundgang endet. Vom Gebäudeausgang führt ein beinahe ebener Verbindungsweg mit Kies und Natursteinplatten wieder zurück zum Restaurant Knappenstube und zum Hauptparkplatz.
Beschreibung der Räumlichkeit:
  • Flotationsanlage
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • nein
Zugang mittels
Rampe
Eingangsbereich Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • nein
Türschwelle vorhanden
  • nein
Innentüren
Vorhanden
  • nein
Vorhandensein von
Fahrstuhl
Behindertengerechtes WC
  • nein
Orientierungshilfen
Vorhanden
  • nein
Hindernis in Stirnhöhe
  • nein
Bodenbeläge
  • Parkett
    Asfalt / Zement
Anmerkung: Die Bar Restaurant Knappenstube befindet sich nahe am Hauptparkplatz und ist über eine kurze Rampe erreichbar (siehe Fotos und Details Rampe). Gleichzeitig liegt die Gaststätte jedoch auch am Ende des Museumrundganges (Erzaufbereitung).
  • Bar
  • Restaurant
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • nein
  • nein
Zugang mittels
Eingangsbereich
Tür vorhanden
  • ja
  • ja
Türbreite in cm
  • 110
  • 106
Tür nach außen zu öffnen / Schiebetür
  • ja
  • ja
Türschließer
  • nein
  • nein
Türschwelle vorhanden
  • ja
  • nein
Türschwelle in cm
  • 3
  • /
Manövrierraum > 140 x 140 cm
  • ja
  • ja
Höhe Theke in cm
  • 115
  • /
Tische
Verstellbar
  • ja
  • ja
Tischhöhe in cm
  • 72
  • 72
Freiraum unter dem Tisch in cm
  • 69
  • 69
mit einem Tischbein in der Mitte
  • ja
  • nein
Tischservice
  • ja
  • ja
Orientierungssysteme
Vorhanden
  • nein
  • nein
Teppiche
  • nein
  • nein
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
  • Fliesen / Marmor
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • nein
Eingangsbereich
Türbreite in cm
  • 110
Tür nach außen zu öffnen / Schiebetür
  • ja
Türschließer
  • nein
Türschwelle vorhanden
  • ja
Türschwelle in cm
  • 3
Manövrierraum > 140 x 140 cm
  • ja
Tische
Verstellbar
  • ja
Tischhöhe in cm
  • 78
Freiraum unter dem Tisch in cm
  • 73
mit einem Tischbein in der Mitte
  • ja
Tischservice
  • ja
Orientierungssysteme
Vorhanden
  • nein
Orientierungssysteme für Menschen mit Sehbehinderung
  • nein
Bodenbeläge
  • Platten / holprige Pflastersteine
    Platten / nicht holprige Pflastersteine
Anmerkung: Das zugängliche WC ist über den Zugangsweg 2 erreichbar (siehe Fotos und Detail Zugangswege). Sowohl das Damen, als auch das Herren WC sind behindertengerecht ausgestattet.
  • WC
Lage im Gebäude
  • Im Eingangsbereich
Barrierefreies WC gekennzeichnet und gut auffindbar
  • ja
Lage behindertengerechtes WC
  • Eigenständig
Eingangsbereich
Türbreite in cm
  • 90
Tür nach außen zu öffnen / Schiebetür
  • ja
Türschließer
  • ja
Türschwelle vorhanden
  • nein
Manövrierraum außen > 140 x 140 cm
  • ja
Manövrierraum innen > 140 x 140 cm
  • ja
WC
Haltegriff
  • ja
Freiraum um das WC seitlich anzufahren in cm
  • 130
Abstand von der Hinterwand in cm
  • 70
Höhe in cm
  • 49
Alarmklingel in greifbarer Nähe
  • ja
Waschbecken
Zugänglich
  • ja
Höhenverstellbar
  • ja
Spiegel verstellbar
  • ja
Wasserhahn
  • Bedienungshebel
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor


Einzelkarte:

9,00 €

Familienkarte:

18,00 €

Kinder:

Frei

Jugendliche:

4,00 €

Studenten:

4,00 €

Senioren:

7,00 €

Menschen mit Behinderung:

4,00 €

Gruppen:

7,00 €

Schülergruppen:

4,00 €

Führungen:

3,00 €

Dies könnte dich auch interessieren