Gröden

Gröden
Die Ferienregion Gröden ist der Inbegriff der landschaftlichen Schönheit der Dolomiten und umfasst die berühmten Ferienorte St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein. Seit über 2.000 Jahren ist das Grödner Tal bewohnt, blieb aber als unzugängliches Hochtal von der Germanisierung verschont, wodurch bis heute 90% der Bevölkerung Ladinisch spricht. 
Die kulturreiche Tallandschaft in den Dolomiten gehört nämlich zum zusammenhängenden Kulturraum Ladinien, in welchem Bräuche, Sagen und Überlieferungen der ladinischen Bevölkerung ihren Ursprung haben. Charakteristisch für das Brauchtum in Gröden sind sicherlich die Grödner Trachten mit der nur von Jungfrauen getragenen Gherlanda Spiza und der Grödner Hochzeitszug, welche zu den schönsten im gesamten Alpenraum gehören.
Seit über 400 Jahren wird in Gröden das Kunsthandwerk der Holzschnitzerei praktiziert. Waren es anfangs einfache Gebrauchsgegenstände, die in den langen Wintermonaten hauptsächlich für den eigenen Gebrauch angefertigt wurden, so finden meisterhaft gearbeitete Heiligenfiguren und Kruzifixe aus Zirbenholz heute Liebhaber in aller Welt.
In der Kunstgalerie Unika werden Einzelstücke als individuell angefertigte Werke Grödner Bildhauer ausgestellt. Auch die dauerhafte und umfangreiche Musterschau mit dem Namen Art 52 im Kongresshaus von St. Ulrich zeigt handgeschnitzte Skulpturen und Kunstmalereien aus dem Grödner Tal.
Neben bekannten Meistern der Schnitzkunst hat Gröden auch einen berühmten Bergsteiger, Regisseur und Filmschauspieler hervorgebracht, Luis Trenker. Sein Grab befindet sich in St. Ulrich und wird alljährlich von tausenden Gästen besucht.
Legenden im Sport schrieb Gröden spätestens ab den Skiweltmeisterschaften im Jahre 1970. Seit damals wurden modernste Aufstiegsanlagen geschaffen, die Gröden zu einem der wichtigsten Wintersportgebiete der Alpen machen. Besonders bekannt ist auch die Ski Weltcup Herrenabfahrt von Gröden auf der Saslong, die meist besonders spektakuläre Rennen liefert. 
Mit seiner Anbindung an Dolomiti Superski, dem größten Skikarussell der Welt und der nahe gelegenen sonnenreichen Seiseralm, ist Gröden ein wahres Ferienparadies für alle Wintersportler. Ein Skierlebnis der besonderen Art ist sicherlich die Umrundung des gewaltigen Sellastocks: die bekannte und 26 km lange Sella Ronda. Neben traumhaften Pisten bieten beispielsweise die Seiseralm und der Sessellift Raschötz in St. Ulrich schöne Rodelbahnen für die ganze Familie. 
Eislaufen kann man sowohl auf dem Natureislaufplatz Panider Sattel, als auch in St. Ulrich oder im schönen Sporteisstadion Pranives in Wolkenstein.
Gemütliche Entspannung findet man im modernen Erlebnishallenbad Mardolomit in St. Ulrich, wo man in der Sauna einen erlebnisreichen Tag ausklingen lassen kann.
Wer die besondere Entspannung hingegen beim Golfen im Sommer sucht, findet in Wolkenstein inmitten einer atemberaubenden Landschaft am Fuße des Sellastockes auch einen 9 Loch Golfplatz.
Ein Teil dieser einzigartigen Berglandschaft bildet heute den Naturpark Puez-Geisler, einen geschützten Lebensraum für besonders viele seltene Pflanzenarten. Denn hier konnten einzelne Pflanzen an geschützten Stellen in Felsnischen der Kalk- und Dolomitwände die letzte Eiszeit überdauern.
Im Sommer führen zahlreiche Spazier- und Wanderwege durch die einmalige Naturlandschaft dieser Ferienregion und urgemütliche Almen und Schwaigen laden zu einer typischen Südtiroler Marende ein.

Unterwegs in der Umgebung

Herrliche Ausflüge in die Natur sowie barrierefreie Seilbahnen und die beliebte Südtirolbahn entdecken

weitere Infos ...

Die Umgebung entdecken

Barrierefreie Museen, Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote in der Umgebung erleben

weitere Infos ...

In der Nähe gut essen

Typische Südtiroler Spezialitäten oder eine traditionelle Marende mit Speck und Käse genießen

weitere Infos ...

In der Nähe übernachten

Geprüfte Hotels und Unterkünfte für einen barrierefreien Urlaub in der Umgebung finden

weitere Infos ...

Dies könnte dich auch interessieren